Protonentherapie verspricht vollständige Heilung

Das Oncorey Research Center beschäftigt rund 80 Wissenschaftler, die sich der Erforschung neuer Methoden der Krebsbehandlung widmen.

Protonen sind winzige, geladene Partikel, die den Tumor angreifen und gleichzeitig das umgebende Gewebe gesund halten.

Ein Team aus Ärzten, Radiologen, Physikern und Radiomedizinern arbeitet eng zusammen, um die Strahlentherapie erfolgreich zu planen und einzusetzen.

Diese neue Therapieform gilt als die schonendste und erfolgreichste Art der Strahlenbelastung. Es gibt dabei jedoch entscheidende Vorbedingungen wie das Stadium der Erkrankung, die Vorbehandlung, die Art des Tumors und die Lokalisation.

Die Kosten für eine solche Behandlung sind heute noch sehr hoch und belaufen sich je nach individuellem Fall auf ca. 45.000 Euro. Dies ist auf den Einsatz von teuren Geräten und die Arbeit eines großen Ärzteteams zurückzuführen.

Um festzustellen, ob Ihnen eine Protonentherapie vorgeschlagen wird, senden Sie uns einen medizinischen Bericht über Ihre bisherige Diagnose und Behandlungsgeschichte. Wir leiten Ihre Dokumente an die entsprechenden Stellen weiter und antworten Ihnen in der Regel innerhalb von drei Werktagen.

Das Protonentherapiezentrum mit Sitz in Dresden ist unser Partner in der Krebsbehandlung.

Der schnellste Weg, um mit uns in Kontakt zu treten

Unsere Abteilung für internationale Patienten

CLINICAL NEXUS

IHSG GmbH
Zimmerstrasse 6
04109 Leipzig
Deutschland

Tel: +49 1511 7747993
Mail: info@clinical-nexus.com

Das beste Ergebnis der Protonenbestrahlung

Laut aktueller Forschung ist die Behandlung mittels Protonenbestrahlung bei folgenden Krankheitsbildern die erfolgreichste:

  • Chordom und Chondrosakroma
  • Behandlung von Tumoren bei Kindern, insbesondere im Hirnbereich
  • Speicheldrüsenkrebs, adenoidales zystisches Karzinom
  • Tumore, die sehr nahe an empfindlichen Organen liegen, wie z.B. Schädel oder Rückenmark
  • Tumore in der Augenpartie

Krankheiten, die ebenfalls mit Protonen behandelt werden und gute Ergebnisse zeigen:

  • Hirntumore
  • Prostatakrebs
  • Weichteiltumore (Sarkom)
  • Speiseröhrenkrebs
  • Unheilbarer Lungenkrebs
  • Unresurgenter Leberkrebs
  • Bauchspeicheldrüsenkrebs

Ablauf einer Behandlung mit Protonentherapie

Der erste Kontakt des Patienten erfolgt im Rahmen der Beratung mit einem Strahlentherapeuten. Der Arzt gibt eine detaillierte Beschreibung aller Phasen der Therapie und der Patient erhält einen detaillierten Behandlungsplan.

Der Behandlungsplan besteht aus einer Vorbereitungsphase und einem Zeitplan für die Protonentherapie.

Während der Vorbereitungsphase wird eine spezielle dreidimensionale CT-, MRT- und PET-Untersuchung vorgenommen. Die Diagnose wird unmittelbar vor der Behandlung mit Hilfe von speziellen, hochmodernen Geräten im Protonentherapiezentrum durchgeführt.

Für die Dauer der Behandlung ist es notwendig, mit einem Monat ambulantem Aufenthalt zu rechnen.

Nach Abschluss der Behandlung erhält der Patient weitere medizinische Empfehlungen in Form eines regelmäßigen Check-up-Plans, um einen Rückfall zu vermeiden.